Event

ABGESAGT "Wirtschaft ist Care" - Sorge für die Zukunft

img_wt1_fehjadhih
Vom Internationalen Frauentag auf den Frauenstreiktag verschoben, widmen sich mehrere Organisationen zusammen dem Brennpunkt "Wirtschaft ist Care".

Beschreibung

Date
14.06.2021 von 17:00 bis 20:30 Uhr
Preis
Einzelpreise: Wirtschaft ist Care inkl. CareBelles CHF 15.00
Apéro-Häppchen CHF 15.00, exkl. Getränke

Damit es vorwärts geht! So beginnt die Veranstaltung um 15.25 Uhr auf dem Alexandraplatz in Chur, um dann um 17 Uhr einen Rückwärts-Spaziergang gegen die gleichstellungs-rückständige Politik zu initiieren. In der Postremise führen zur gleichen Zeit die "CareBelles" humorvoll ins Thema ein. Feierabend. Punkt. Um 18.15 Uhr vertieft Ina Praetorius, Theologin und freie Autorin den Brennpunkt "Wirtschaft ist Care". „Wer Care in die Mitte der Ökonomie rückt, kehrt zu einer realistischen Selbstwahrnehmung zurück. Es wird wieder spürbar, dass alle Menschen, nicht nur die so genannten ‚Schwachen‘, fürsorgeabhängig sind. Diese Einsicht wiederum hat direkte Konsequenzen für ökologische Politik: Wir erkennen wieder, dass kein Mensch sich über die Natur erheben kann. Als geburtliche und sterbliche Wesen sind wir alle Teil der Natur und damit abhängig voneinander und von einer intakten Mitwelt.“ Cornelia Camichel Bromeis, Dekanin der reformierten Landeskirche Graubünden, wirkt als Diskussionsteilnehmerin mit. Kabarettistische Lichtpunkte und der Netzwerk-Apéro mit Häppchen aus aller Welt runden das Programm ab. Der Anlass wird organisiert von der Frauenzentrale Graubünden, der Ökumenischen Frauenbewegung GR und dem Frauen*streikkollektiv. Er wird von den beiden Landeskirchen, refomiert und katholisch, sowie vom katholischen Frauenverein Chur, dem kath. Frauenbund GR und vielen anderen mitgetragen. Anmeldungen an die Frauenzentrale Graubünden erbeten.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.