Event Alpenstadt Chur

konzert studio chur: Ensemble Lamaraviglia – De tout mon coeur

img_wt1_ghgchdceg
Ensemble Lamaraviglia – De tout mon coeur – Die Schweiz im Psalmenfieber

Beschreibung

Date
26.06.2022 von 17:00 bis 18:30 Uhr
Preis 30.-/15.- für Schüler und Studenten/für Studiomitglieder und Kinder bis 16 gratis
Ort Comanderkirche

Das konzert studio chur präsentiert am Sonntag, 26. Juni 2022 um 17 Uhr das Gesangsensemble Lamaraviglia in der Comanderkirche Chur.
Mit dem Einsetzen der Reformation verliessen Tausende von verfolgten Andersgläubigen ihre Heimat und flohen aus Frankreich und Italien in das heutige Gebiet der Schweiz. Sie verbreiteten nicht nur ihre Glaubensideen, sondern auch die Melodien und Texte des Genfer Psalters. Die Übertragung der Psalmen in die jeweilige Landessprache schuf dafür die Voraussetzung.
Aus der Fülle der damals entstandenen Psalmvertonungen trifft Lamaraviglia eine Auswahl, welche die Ausprägung des Genfer Psalters und die Gesangspraxis im Gebiet der Schweiz im Reformationsjahrhundert widerspiegelt. Den Fokus richtet das Ensemble dabei auf die mit rätoromanischem Text versehenen Psalmmotetten des Niederländers Jan Pieterszoon Sweelinck. Anhand alter Notendrucke aus dem Gemeindearchiv Zuoz und Musikhandschriften aus der Chesa Planta in Samedan rekonstruiert das Ensemble die rätoromanisch textierten Psalmen und lässt so eine längst verklungene Gesangspraxis im Konzert wieder aufleben.
In einem vorgängigen Einführungsvortrag von Hansueli Walt um 15 Uhr im Comandersaal wird den Teilnehmern Ursprung und Wirkungsgeschichte der Genfer Psalmen vorgestellt.

Eintritt: 30.-/15.- für Schüler und Studenten/für Mitglieder und Kinder bis 16 gratis

Er infizierte in der Mitte des 16. Jahrhunderts die reformierten Teile der Schweiz und das ganze reformierte Europa mit einem wahren Psalmenfieber: Der Genfer Psalter.
Die berührenden Melodien dieser Psalmensammlung in französischer Sprache inspirierten die bedeutendsten Komponisten der Zeit zu einem Boom mehrstimmiger Psalmvertonungen. Diese erfreuten sich rasch einer unglaublichen Beliebtheit und verbreiteten sich dank Übertragungen ins Deutsche, Italienische und sogar ins Rätoromanische in Windeseile in ganz Europa und bis in die entlegensten Bergtäler der Schweiz. Von dieser erstaunlichen Reise berichtet des Ensemble Lamaraviglia klangvoll in seinem aktuellen Programm. Es folgt den Spuren des Genfer Psalters durch Länder und Sprachen, und stösst dabei auf eine ganz besondere „Schweizer Spezialität“: die mit rätoromanischem Text versehenen Psalmen des Niederländers Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621), welche der Kirchenchor von Zuoz im Oberengadin bereits Ende des 17. Jahrhunderts in der Kirche sang. Mit den kraftvoll archaischen Genfer Gesängen, den schlichten Kompositionen von Claude Goudimel und den kunstvoll strahlenden Werken Jan Pieterszoon Sweelincks, gesungen in allen vier Schweizer Landessprachen, verspricht Lamaraviglia einen Hörgenuss mit spannendem kulturhistorischem Hintergrund, der Renaissance-Fans, Liebhaber des reinen A-Cappella-Stimmklanges, Sprachfreunde sowie historisch und theologisch Interessierte gleichermassen zu begeistern weiss.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt konzert studio chur.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.