Event Chur

"Musikalische Experimente" - Sommerkonzert

img_wt1_hiecdbbbi
Richard Strauss und Friedrich Gulda - zwei Pioniere ihrer Zeit

Beschreibung

Date
21.06.2024 um 19:30 Uhr
Preis
Informationen folgen
Ort
Liug Innovationszentrum

Auch ein talentierter Komponist wie Richard Strauss musste zuerst seine Tonsprache finden. Nicht selten hat er dabei etwas "rumexperimentiert". So beispielsweise in seinen beiden Frühwerken wie der "Serenade in Es-Dur, op- 7" (für 13 Bläser) oder in der "Suite in B-Dur, 0p. 4". Einen komplett eigenen Weg schlug hingegen Friedrich Gulda ein. Ob es nun seine Erscheinung (er trug immer einen Hut) oder seine - von Jazz und Funk geprägte - Musik war. Gulda war in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung, der sowohl zu provozieren, als auch zu faszinieren vermochte. Eines seiner bekanntesten Werke ist das "Konzert für Cello und Blasorchester" das, auch durch die spezielle Besetzung, spektakulärer kaum sein könnte. Im Sommerkonzert der Kammerphilharmonie treffen Strauss und Gulda nun aufeinander und zeigen mit ihren Werken eindrucksvoll, dass sich musikalische Experimente auch mal auszahlen können.

Besetzung:
Karolina Öhman, Cello
Philippe Bach, Dirigent
Kammerphilharmonie Graubünden

Programm:
Richard Strauss (1864-1949)
- Serenade in Es-Dur, op. 7 (für 13 Bläser)
- Suite in B-Dur, op. 4
Friedrich Gulda (1930-2000)
Konzert für Cello und Blasorchester

Kontakt

Verantwortlich für diesen Inhalt Kammerphilharmonie Graubünden.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.