Event Chur

«Sinzurs el serein dalla sera – Laute ins Klare des Abends»

img_wt1_iajigdiaa
img_wt1_hbibfdcdj

3 Bilder anzeigen

img_wt1_hbibfdcdi
Lesung mit Arnold Spescha. In seinen Gedichten befasst sich der Autor mit der Sprache, der Rolle der Muttersprache, die ihm die Welt gezeigt hat.

Beschreibung

Date
17.06.2024 um 18:00 Uhr
Preis
Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.
Ort
Kantonsbibliothek Graubünden

Mit dir / hab ich / die Welt entdeckt / warst Hilfe / mir auch / um die Dinge / zu sehen / und sie / zu benennen
Cun tei / hai jeu / scuvretg il mund / dau bratsch / has a mi / e gidau / da veser / e dar num / allas caussas

Der Philosoph Martin Heidegger schrieb: «Kein Ding ist, wo das Wort fehlt, nämlich das Wort, das jeweils das Ding nennt». Spescha beschäftigt sich mit den Wörtern und ihren Bedeutungen auf der Ebene der Sprache und wie sie in der Rede lebendig werden. Mit persönlichen Worten sagt er, wer er sei; er charakterisiert auch ein du und fragt sich, wer er oder sie sei. Er schreibt Gedichte, die Fragen stellen: Wer? Wo? Wann? Warum? Und macht sich Gedanken über Wörter, die ihn immer wieder beschäftigen: Tanzender Schmetterling, Der Schatten, Brennen, Taub, Komm. Die Gedichte gehen von grammatischen Begriffen aus, führen die Leserin und den Leser aber stets zum Menschen hin.

Die Lesung findet auf Deutsch statt. Sie wird von Hans Fäh moderiert, dem Mitübersetzer der Gedichte, die auf Rätoromanisch und Deutsch gelesen werden. Im Anschluss Apéro.

Arnold Spescha, geboren 1941 in Pigniu/Panix in der Surselva, schreibt Lyrik und Prosa in Sursilvan; er ist Verfasser der Grammatica sursilvana (1989), des Vocabulari fundamental sursilvan (1994) und weiterer Arbeiten zu Sprache, Literatur und Musik – drei Themen, die ihn auf seinem Lebensweg stets begleitet und beschäftigt haben.


Bild: © Mayk Wendt

Veranstaltungsort

Kantonsbibliothek Graubünden

Karlihofplatz, 7000 Chur

Verantwortlich für diesen Inhalt Kantonsbibliothek Graubünden.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.