Berge Churer Rheintal

Dreibündenstein 2160m

Dreibündenstein
Dreibündenstein im Winter
Die Wander und Schneeschuhregion zwischen den drei Gebieten Chur-Brambrüesch, Feldis und Pradaschier ist geprägt von der malerischen Hochebene rund um den Dreibündenstein.

Beschreibung

Der Dreibündenstein, auf Rätoromanisch Term Bel, im Alpgebiet der heutigen Gemeinden Domat/Ems, Scheid und Malix gelegen, ist Gipfel, Hochebene und historischer Grenzpunkt zugleich. Im Herzen der touristischen Regionen Chur, Lenzerheide und Viamala gelegen, verbindet er die drei Sommer- und Wintersportgebiete Brambrüesch, Pradaschier und Feldis. Die gebietsübergreifenden Rundwanderungen und Schneeschuhtouren am Dreibündenstein sind sehr lohnenswert und beliebt. Auf 2'160 m markiert ein steinernes Denkmal den gemeinsamen Grenzpunkt der ehemaligen drei rätischen Bünde (Gotteshausbund, Grauer Bund, Zehngerichtebund) und erinnert an die Freiheitskämpfer Graubündens. Der Original Grenzstein von 1722 steht heute im Rätischen Museum in Chur. Der Ort bietet ein herrliches Panorama über die Gebirgszüge des UNESCO Welterbes Tektonikarena Sardona, die Bündner Bergwelt und weit darüber hinaus. 

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Chur Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.